Mut zum Klartext

Mit Mut zum Klartext wird in Unternehmen die notwendige Klarheit hergestellt. Immer wieder kann ich in Meetings erkennen, dass um den heißen Brei geredet wird. Mit den daraus entstehenden Ungenauigkeiten bei der Situationsanalyse werden dann Konsequenzen abgeleitet, die nicht wirksam sein können. Und nachdem weiterhin kein Klartext geredet wird, platzt irgendwann einem der Kragen. Und dann sagen alle, da hat einer Klartext gesprochen. Ich würde es eher Tacheles nennen. Viel zu spät, oft viel zu emotional und immer wieder mit zu viel Machtpotenzial.

Wir sollten vielmehr in der Unternehmenskommunikation zeitnahe, klar mit Respekt und Wertschätzung die Dinge auf den Punkt bringen, eben „Butter bei die Fisch„. Dies setzt voraus, dass man Mut hat als auch eine klare Position beziehen kann und möchte. Gemischt mit einer guten Portion Konflikt- und Kritikfähigkeit werden dann die notwendigen Konsequenzen frühzeitig und oftmals auch budgetsparend abgeleitet.

Eine praktizierte Klartext-Kultur wird Ihre Potenzialentwicklung nachhaltig fördern.

Ihr Peter Kayser

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.